Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne. 06257 93110

Zum Kontaktformular

Low Vision und Sehbehinderung

In Zusammenhang mit Sehbehinderung wird häufig der Begriff Low Vision verwendet. Wörtlich übersetzt bedeutet Low Vision "geringeres Sehen" oder "eingeschränktes Sehen". Er findet Verwendung, wenn die Sehschärfe auf dem besseren Auge kleiner als 30% bzw. 1/3 bzw. der Visus kleiner als 0,3 ist.

Dies stimmt mit der Definition der Sehbehinderung überein, die vielfältige Störungen des Sehvermögens umfassen kann. Sehbehindert sind Menschen, die trotz Brille oder Kontaktlinsen weniger als 30% sehen oder z.B. besondere Einschränkungen im Gesichtsfeld haben.

Bei einer Sehbehinderung geht es nicht nur um die Sehschärfe sondern gegebenenfalls auch um Ausfälle des Gesichts- oder Blickfelds, eine erhöhte Blendempfindlichkeit oder Anomalien in der Wahrnehmung von Farben. Fehlsichtige, die durch eine "normale" Brille oder durch "normale" Kontaktlinsen eine gute Sehschärfe erreichen, werden nach deutschem Gesetz nicht zu den Sehbehinderten gezählt.

Sehbeeinträchtigung und Blindheit gemäß WHO-Klassifikationen

Für die Definition des Begriffs "Sehbeeinträchtigung" werden üblicherweise die Klassifikation für Sehbeeinträchtigungen der WHO (World Health Organisation) sowie die Internationalen Statistischen Klassifikationen der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD-10, International Statistical Classification of Diseases and Related Health Problems) herangezogen.

Voraussetzung für den Leistungsanspruch auf Sehhilfen bei Erwachsenen ist das Vorliegen einer schweren Sehbeeinträchtigung mindestens der Stufe 1 entsprechend der WHO-Klassifikationen:

WHO Stufe Sehbeeinträchtigung

0                          keine oder leichte Sehbeeinträchtigung
1                          mittelschwere Sehbeeinträchtigung
2                          schwere Sehbeeinträchtigung
3                          hochgradige Sehbeeinträchtigung
4, 5                      Blindheit

Sehbeeinträchtigung und Blindheit gemäß ICD-10 Kodierungsschlüssel

Nach dem Kodierungsschlüssel gemäß ICD-10 betrifft dies Menschen mit einer der drei folgenden Diagnosen:

H 54.0 - Blindheit beider Augen

  • Stufen 3, 4 und 5 der Sehbeeinträchtigung beider Augen

H 54.1 - Blindheit eines Auges und Sehschwäche des anderen Auges

  • Stufen 3, 4 und 5 der Sehbeeinträchtigung eines Auges
  • Stufen 1 oder 2 der Sehbeeinträchtigung des anderen Auges

H 54.2 - Sehschwäche beider Augen                            

  • Stufe 1 oder 2 der Sehbeeinträchtigung beider Augen

Zusammenfassung: ICD-10 – WHO – Low Vision (Visus)


Bezeichnung gemäß ICD-10

Stufen gemäß WHO

Sehfähigkeit (Visus) mit bestmöglicher Korrektur

Sehschwäche

1 mittelschwere Sehbeeinträchtigung

Visus <= 0,3 > 0,1

2 schwere Sehbeeinträchtigung

Visus <= 0,1 > 0,05

Blindheit

3 hochgradige Sehbeeinträchtigung

Visus <= 0,05 > 0,02

4 Blindheit

Visus <= 0,02 bis Lichtwahrnehmung

5 Blindheit

keine Lichtwahrnehmung

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr erfahren