Glossar

Haben Sie Fragen zum Thema Auge, Augenkrankheiten, Low Vision oder Lesehilfen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Nachfolgend haben wir viele wichtige Begriffe mit Definitionen und anschaulichen Erklärungen zusammengefasst.



Lesegerät

Bildschirmlesegeräte, auch Kameralesesysteme genannt, sind elektronische Lesehilfen für den stationären Gebrauch. Sie nehmen das Lesegut mit einer Kamera auf und geben es bis ca. 100fach vergrößert auf einem Monitor wieder. Bildschirmlesegeräte bieten maximalen Nutzungskomfort und eignen sich ideal für den Einsatz an einem fixen Ort. Wichtige Qualitätsmerkmale von Bildschirmlesesystemen sind ein integrierter Autofokus und eine hohe Bildauflösung. Dank Autofokus stellt sich die Kamera automatisch auf die bestmögliche Bildschärfe ein. Dies garantiert Ihnen - insbesondere bei gebogenen Vorlagen, die unterschiedliche Abstände zur Kamera vorgeben (z.B. dickes Buch) – ein jederzeit gleichmäßig scharfes Bild. Unterschiedliche Fehlfarbeinstellungen und ein Zeilenlineal, welches das Verrutschen innerhalb der Lesezeilen vermeidet, bieten Ihnen zusätzlichen Nutzungskomfort. Ein beweglicher Kreuztisch hilft, das Lesegut sicher zu führen und ermöglicht so das flüssige Lesen.  

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr erfahren